mt_logo_jan_2018_blue_512.png
 

Ein Wiener Startup revolutioniert die Musikwelt

  • Music Traveler: Die Plattform, die Proberäume für Musiker aller Stilrichtungen vermittelt

  • Unterstützt von internationalen Stars wie John Malkovich, Adrien Brody und Billy Joel

Presseinformation (3. August 2019)

Schon immer hatten Amateur- sowie Profimusiker gleichermaßen Schwierigkeiten, passende Proberäume zu finden. Es fehlt an finanziellen Mitteln oder Kontakten, vor allem auf Reisen. Das Wiener Startup Music Traveler löst mit seiner Plattform dieses Problem. Sei es in ihrer Heimatstadt oder in einem fremden Land: Mit nur wenigen Klicks finden hier Musiker jeden Genres ihren passenden Proberaum.

„Wir lieben Musik, und wir lieben Wien. Aber für uns ist es vor allem auf Reisen immer eine richtige Herausforderung, passende Übungsräume zu finden. Hotels haben selten ein Klavier, und selbst als Geigenspieler kennt man das Problem, dass sich Nachbarn schnell gestört fühlen“, so der Geiger Aleksey Igudesman und die Pianistin Julia Rhee, die vor zwei Jahren mit der Arbeit an Music Traveler begonnen haben.



Internationale Unterstützung

Die Idee fand auch bei internationalen Stars schnell Anklang. So gehören weltbekannte Musiker wie Billy Joel, Emmanuel Ax, Yuja Wang, Sean Lennon sowie Oscarpreisträger Hans Zimmer und Adrien Brody und nicht zuletzt John Malkovich zu den Unterstützern dieses Projekts.

„Durch meine musikalischen Produktionen, wie Infernal Comedy und Giacomo Variations, die uns auf Tourneen durch die ganze Welt geführt haben, wurde mir deutlich, wie schwierig es für mich und meine Kollegen ist, gute Proberäume zu finden, um uns auf die Vorstellungen vorzubereiten. Das Potential von Music Traveler ist weltweit gegeben. Dass das Startup aus der Weltstadt der Musik, nämlich Wien, kommt, ist fantastisch!“, so John Malkovich.



Music Traveler vermittelt

Allein in Wien gibt es 250.000 MusikerInnen und 400.000 Haushalte mit Musikinstrument. Das Ziel von Music Traveler ist, hier eine Verbindung zu schaffen, um jedem das Musizieren zu ermöglichen. Sei es für Rockbands, die ein Schlagzeug brauchen, Ensembles, denen zum Proben ein Klavier oder ein großer Raum fehlt, oder Produzenten, die für eine Aufnahme ein Studio suchen.

Mit nun fast 5.000 registrierten Mitgliedern (Stand: Juni 2019) und durchschnittlich 150 Neuanmeldungen pro Monat, wächst die Community rasant und zeigt, wie groß der Bedarf nach dem Angebot von Music Traveler ist.



So funktioniert Music Traveler

Music Traveler zeichnet sich durch seine einfache Handhabung und effiziente Suchfunktion aus. Über die Suche gibt der User Ort, Tag, gewünschte Übungszeit sowie die Instrumente, die im Proberaum zu finden sein sollen, an. Das funktioniert sowohl über den Browser als auch über die App.

Übungsräume finden sich auf der Plattform bereits nicht mehr nur in Wien. Seit dem offiziellen ersten Launch 2017 in Österreich folgten weitere in Deutschland und der Schweiz. Die nächsten Launches sind für Italien (Rom, Milan), Großbritannien (London), Japan (Tokio) und die USA (New York, Los Angeles, San Francisco, Austin, Nashville) geplant.

Music Traveler ist aber auch die richtige Plattform für Nicht-MusikerInnen, die Platz für MusikerInnen haben. Oder sich schon seit Jahren freuen würden, wenn endlich jemand das eigene Klavier zu neuem Leben erweckt. Durch das Vermitteln der eigenen Räume wird man so auch Teil der Music Traveler-Familie. Weiters sind alle UserInnen, die über Music Traveler buchen, automatisch gegen Beschädigungen ihrer Räume und Instrumente versichert.



Die nächsten Schritte

„Wir erwarten, dass wir das Music Traveler-Konzept auf weitere Städte innerhalb Europas und den USA, in denen viele MusikerInnen leben, arbeiten oder auch musikalische Institutionen verankert sind, ausweiten können. Music Traveler ist so konzipiert, dass wir auf lokale Bedürfnisse mit speziellen Features reagieren können und dennoch immer unser Core-Business, nämlich unseren Kunden die bestmöglichen Übungsräume zur Verfügung zu stellen, erfüllen können“, so Rhee.

„Ein weiteres Ziel von uns ist es, mit Musikschulen auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Wir wollen ihnen Zugang zu Übungsräumen ermöglichen, gleichzeitig aber auch zeigen, wie wichtig uns musikalischer Nachwuchs ist. Mit Wiener Musikschulen sind wir schon in konkreten Planungen, aber natürlich bleibt auch der private Vermieter von Musikräumen eine Hauptzielgruppe. Derzeit arbeiten wir laufend an einem effizienten Kalendersystem, das alle schon existierenden Räume leicht verwertbar macht, jedem Anbieter viel Geld bringt und Arbeit abnimmt“, so Igudesman.


STEINWAY Austria als Partner der ersten Stunde

Music Traveler setzte von Beginn an auf Partnerschaften. STEINWAY in Austria erkannte sofort Potential und Mehrwert des Konzepts und ist seit der ersten Stunde mit fünf Flügeln auf verschiedenen Wiener Locations vertreten. Das Traditionsunternehmen leistet mit einer speziellen B to B Leasingrate und Konditionen für Music Traveler einen wichtigen Beitrag, um qualitativ hochwertige Instrumente für die KundInnen der App zur Verfügung zu stellen.



Press Kit: Datei Ordner

Homepage: www.musictraveler.com

Rückfragehinweis: press@musictraveler.com